Ihr bisheriger Abschluss

Sagen Sie uns Ihren bisher erreichten Abschluss und wir zeigen Ihnen, welche Bildungsangebote der BBS Pottgraben für Sie in Frage kommen.

Kein schulischer Abschluss

Berufsvorbereitungsjahr (BVJ)

Sie profitieren von dieser Schulform, weil Sie

  • den Hauptschulabschluss erlangen können,
  • Grundkenntnisse im Berufsfeld Handel und Lager erwerben,
  • Ihre berufliche Orientierung und Berufsreife durch ein Praktikum verbessern,
  • Ihre Lernfähigkeit verbessern.

Interessiert? Dann erfahren Sie hier mehr über das Berufsvorbereitungsjahr.

Berufsschule

Sie können unabhängig vom Schulabschluss und dem Alter eine Ausbildung im dualen System beginnen, wenn Sie einen Ausbildungsvertrag mit einem Betrieb abschließen. Obwohl es keine schulischen Mindestvoraussetzungen für die Aufnahme einer Ausbildung gibt, legen die Betriebe jedoch meistens eigene Mindestanforderungen bezogen auf den Schulabschluss und die Noten fest.

Welche Schulabschlüsse in Ihrem Wunschberuf überwiegend erwartet werden, können Sie auf der Website der Bundesagentur für Arbeit planet-beruf.de herausfinden, indem Sie den jeweiligen Beruf suchen und den dazugehörigen Steckbrief öffnen.

Sie profitieren bei einem erfolgreichem Abschluss von dieser Schulform, weil Sie

  • einen staatlich anerkannten Beruf im Rahmen der dualen (schulischen und betrieblichen) Ausbildung erlernen,
  • den Berufsschulabschluss erlangen,
  • zusätzlich unter bestimmten Bedingungen den (erweiterteten) Realschulabschluss bzw. die Fachhochschulreife erwerben,
  • weitere Zusatzqualifikationen, wie zum Beispiel den Europakaufmann belegen können.

Interessiert? Dann erfahren Sie hier mehr über die Berufsschule.

Hauptschulabschluss - Sekundarabschluss I

Im Vollzeitschulbereich können wir Ihnen leider kein Angebot für eine schulische Ausbildung oder zum Erwerb des Realschulabschlusses machen.

Berufsschule

Sie können unabhängig vom Schulabschluss und dem Alter eine Ausbildung im dualen System beginnen, wenn Sie einen Ausbildungsvertrag mit einem Betrieb abschließen. Obwohl es keine schulischen Mindestvoraussetzungen für die Aufnahme einer Ausbildung gibt, legen die Betriebe jedoch meistens eigene Mindestanforderungen bezogen auf den Schulabschluss und die Noten fest.

Welche Schulabschlüsse in Ihrem Wunschberuf überwiegend erwartet werden, können Sie auf der Website der Bundesagentur für Arbeit planet-beruf.de herausfinden, indem Sie den jeweiligen Beruf suchen und den dazugehörigen Steckbrief öffnen.

Sie profitieren bei einem erfolgreichem Abschluss von dieser Schulform, weil Sie

  • einen staatlich anerkannten Beruf im Rahmen der dualen (schulischen und betrieblichen) Ausbildung erlernen,
  • den Berufsschulabschluss erlangen,
  • zusätzlich unter bestimmten Bedingungen den (erweiterteten) Realschulabschluss bzw. die Fachhochschulreife erwerben,
  • weitere Zusatzqualifikationen, wie zum Beispiel den Europakaufmann belegen können.

Interessiert? Dann erfahren Sie hier mehr über die Berufsschule.

Realschulabschluss - Sekundarabschluss I (oder erweiterter)

Höhere Handelschule (HH) - Berufsfachschule

Sie profitieren von einem erfolgreichen Abschluss der Höheren Handelsschule, weil Sie…

  • die Theorieinhalte des ersten Ausbildungsjahres eines Ausbildungsberufe erlernt haben.
  • im Idealfall eine anschließende Ausbildung auf 2 Jahre verkürzen können, falls der zukünftige Arbeitgeber den Abschluss anrechnet.
  • bei entsprechenden Noten den erweiterten Sekundarabschluss I erlangen.
  • mit einem entsprechenden Notendurchschnitt im übernächsten Schuljahr mit dem Nachweis der erforderlichen Praktikumszeiten in die Fachoberschule Wirtschaft Klasse 12 aufgenommen werden können.

Interessiert? Dann erfahren Sie hier mehr über die Höhere Handelsschule.

Kaufmännische/-r Assitstent/-in für Fremdsprachen und Korrespondenz (KAF)

Sie profitieren bei einem erfolgreichen Abschluss von dieser Schulform, weil Sie

  • mindestens den erweiterten I oder die Fachhochschulreife (ggf. schulischer Teil) erreichen können.
  • einen Beruf erlernen, der grundsätzlich einen direkten Berufseinstieg ermöglicht.
  • eine fundierte kaufmännischen Grundbildung erlangen, ähnlich den Anforderungen zur/zum Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement.
  • eine starke Verbesserung Ihrer Sprachkompetenz in mindestens zwei Fremdsprachen erlangen, die in keinem anderen Ausbildungsberuf des dualen Systems so geboten wird.
  • zur IHK-Weiterbildungsprüfung zum/zur Fremdsprachenassistent/-in (Englisch) zugelassen werden können.
  • die Zusatzqualifikation zum Europakaufmann absolvieren können.
  • mehrfach die Möglichkeit bekommen, im Rahmen Ihrer Ausbildung, das Ausland zu bereisen.

Interessiert? Dann erfahren Sie hier mehr über die Kaufmännischen Assitstenten für Fremdsprachen und Korrespondenz.

Kaufmännische/-r Assistent/-in für Informationsverarbeitung (KAI)

Sie profitieren bei einem erfolgreichen Abschluss von dieser Schulform, weil Sie

  • mindestens den erweiterten Sekundarabschluss I oder die Fachhochschulreife (ggf. schulischer Teil) erreichen können.
  • einen Beruf erlernen, der grundsätzlich einen direkten Berufseinstieg ermöglicht.
  • eine fundierte kaufmännische und informationstechnologische Grundbildung erlangen.
  • im Rahmen einer Zusatzqualifikation den europäischen Computer-Führerschein (ECDL) erwerben können.

Interessiert? Dann erfahren Sie hier mehr über die Kaufmännischen Assistenten für Informationsverarbeitung.

Fachoberschule

Falls Sie bereits eine Berufsausbildung absolviert haben, können Sie direkt in der Fachoberschule Klasse 12 (Schwerpunkte: Wirtschaft, Gesundheit oder Informatik) beginnen. Falls nicht, müssen Sie zunächst in der Fachoberschule Klasse 11 (Schwerpunkte: Wirtschaft oder Gesundheit) starten.

Sie profitieren von einem erfolgreichen Abschluss der Fachoberschule, weil Sie

  • die Fachhochschulreife erlangen, die zum Studium an (Fach-)Hochschulen berechtigt.
  • vertiefte Kenntnisse im jeweiligen Berufsfeld erlangen.
  • im Rahmen einer Zusatzqualifikation Spanisch erlernen können.
  • während des verpflichtenden Praktikums in der Klasse 11 Praxiserfahrungen im Berufsfeld Wirtschaft oder Gesundheit  sammeln.

Interessiert? Dann erfahren Sie hier mehr über die Fachoberschule.

Berufsschule

Sie können unabhängig vom Schulabschluss und dem Alter eine Ausbildung im dualen System beginnen, wenn Sie einen Ausbildungsvertrag mit einem Betrieb abschließen. Obwohl es keine schulischen Mindestvoraussetzungen für die Aufnahme einer Ausbildung gibt, legen die Betriebe jedoch meistens eigene Mindestanforderungen bezogen auf den Schulabschluss und die Noten fest.

Welche Schulabschlüsse in Ihrem Wunschberuf überwiegend erwartet werden, können Sie auf der Website der Bundesagentur für Arbeit planet-beruf.de herausfinden, indem Sie den jeweiligen Beruf suchen und den dazugehörigen Steckbrief öffnen.

Sie profitieren bei einem erfolgreichem Abschluss von dieser Schulform, weil Sie

  • einen staatlich anerkannten Beruf im Rahmen der dualen (schulischen und betrieblichen) Ausbildung erlernen,
  • den Berufsschulabschluss erlangen,
  • zusätzlich unter bestimmten Bedingungen den (erweiterteten) Realschulabschluss bzw. die Fachhochschulreife erwerben,
  • weitere Zusatzqualifikationen, wie zum Beispiel den Europakaufmann belegen können.

Interessiert? Dann erfahren Sie hier mehr über die Berufsschule.

Fachhochschulreife

Falls Sie neben der Fachhochschulreife bereits über eine schulische oder eine betriebliche Berufsausbildung  verfügen, folgen Sie dem entsprechenden Link:

Falls Sie noch keine Berufsausbildung abgeschlossen haben, können Sie leider nicht die Berufsoberschule besuchen, um die allgemeine Hochschulreife zu erlangen, auch wenn Sie die Fachhochschulreife nach dem Besuch der Klassen 11 und 12 in der Fachoberschule erworben haben.

Berufsschule

Sie können unabhängig vom Schulabschluss und dem Alter eine Ausbildung im dualen System beginnen, wenn Sie einen Ausbildungsvertrag mit einem Betrieb abschließen. Obwohl es keine schulischen Mindestvoraussetzungen für die Aufnahme einer Ausbildung gibt, legen die Betriebe jedoch meistens eigene Mindestanforderungen bezogen auf den Schulabschluss und die Noten fest.

Welche Schulabschlüsse in Ihrem Wunschberuf überwiegend erwartet werden, können Sie auf der Website der Bundesagentur für Arbeit planet-beruf.de herausfinden, indem Sie den jeweiligen Beruf suchen und den dazugehörigen Steckbrief öffnen.

Sie profitieren bei einem erfolgreichem Abschluss von dieser Schulform, weil Sie

  • einen staatlich anerkannten Beruf im Rahmen der dualen (schulischen und betrieblichen) Ausbildung erlernen,
  • den Berufsschulabschluss erlangen,
  • zusätzlich unter bestimmten Bedingungen den (erweiterteten) Realschulabschluss bzw. die Fachhochschulreife erwerben,
  • weitere Zusatzqualifikationen, wie zum Beispiel den Europakaufmann belegen können.

Interessiert? Dann erfahren Sie hier mehr über die Berufsschule.

Abitur - allgemeine Hochschulreife

Berufsschule

Sie können unabhängig vom Schulabschluss und dem Alter eine Ausbildung im dualen System beginnen, wenn Sie einen Ausbildungsvertrag mit einem Betrieb abschließen. Obwohl es keine schulischen Mindestvoraussetzungen für die Aufnahme einer Ausbildung gibt, legen die Betriebe jedoch meistens eigene Mindestanforderungen bezogen auf den Schulabschluss und die Noten fest.

Welche Schulabschlüsse in Ihrem Wunschberuf überwiegend erwartet werden, können Sie auf der Website der Bundesagentur für Arbeit planet-beruf.de herausfinden, indem Sie den jeweiligen Beruf suchen und den dazugehörigen Steckbrief öffnen.

Sie profitieren bei einem erfolgreichem Abschluss von dieser Schulform, weil Sie

  • einen staatlich anerkannten Beruf im Rahmen der dualen (schulischen und betrieblichen) Ausbildung erlernen,
  • den Berufsschulabschluss erlangen,
  • zusätzlich unter bestimmten Bedingungen den (erweiterteten) Realschulabschluss bzw. die Fachhochschulreife erwerben,
  • weitere Zusatzqualifikationen, wie zum Beispiel den Europakaufmann belegen können.

Interessiert? Dann erfahren Sie hier mehr über die Berufsschule.

Schulischer Berufsabschluss (Kaufmännische/-r Assistent/-in)

Fachoberschule Klasse 12

Sie profitieren von einem erfolgreichen Abschluss der Fachoberschule Wirtschaft, Gesundheit oder Informatik, weil Sie

  • die Fachhochschulreife erlangen, die zum Studium an (Fach-)Hochschulen berechtigt.
  • vertiefte Kenntnisse im jeweiligen Berufsfeld erlangen.
  • im Rahmen einer Zusatzqualifikation Spanisch erlernen können.

Interessiert? Dann erfahren Sie hier mehr über die Fachoberschule.

Berufsoberschule

Falls Sie über die Fachhochschulreife verfügen, können Sie die Berufsoberschule mit dem Schwerpunkt Wirtschaft oder Gesundheit besuchen.

Sie profitieren bei einem erfolgreichen Abschluss der Berufsoberschule, weil Sie

  • mindestens die fachgebundene Hochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife erlangen.
  • neben einer fundierten Allgemeinbildung vertieftes Wissen entweder in dem Bereich Gesundheit und Soziales oder in Wirtschaft und Verwaltung erwerben.

Interessiert? Dann erfahren Sie hier mehr über die Berufsoberschule.

Fachschule Betriebswirtschaft (FB)

Sie profitieren von einem erfolgreichen Abschluss der Fachschule Betriebswirtschaft, weil Sie

  • die Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte Betriebswirtin“ bzw. “Staatlich geprüfter Betriebswirt“ führen dürfen. Dieser Abschluss ist laut Deutschem Qualifikationsrahmen genauso wie der Bachelorabschluss der Qualifikationsstufe 6 zugeordnet.
  • die Fachhochschulreife für das ganze Bundesgebiet und gleichzeitig die Hochschulzugangsberechtigung für ein Studium in jeder Fachrichtung an einer Universität / Hochschule in Niedersachsen erwerben.
  • optional ein Portfolio erhalten können, das die erfolgreich absolvierten Module unter Zuweisung der ECTS-Punkte dokumentiert.

Interessiert? Dann erfahren Sie hier mehr über die Fachschule Betriebswirtschaft.

Berufsschule

Sie können unabhängig vom Schulabschluss und dem Alter eine Ausbildung im dualen System beginnen, wenn Sie einen Ausbildungsvertrag mit einem Betrieb abschließen. Obwohl es keine schulischen Mindestvoraussetzungen für die Aufnahme einer Ausbildung gibt, legen die Betriebe jedoch meistens eigene Mindestanforderungen bezogen auf den Schulabschluss und die Noten fest.

Welche Schulabschlüsse in Ihrem Wunschberuf überwiegend erwartet werden, können Sie auf der Website der Bundesagentur für Arbeit planet-beruf.de herausfinden, indem Sie den jeweiligen Beruf suchen und den dazugehörigen Steckbrief öffnen.

Sie profitieren bei einem erfolgreichem Abschluss von dieser Schulform, weil Sie

  • einen staatlich anerkannten Beruf im Rahmen der dualen (schulischen und betrieblichen) Ausbildung erlernen,
  • den Berufsschulabschluss erlangen,
  • zusätzlich unter bestimmten Bedingungen den (erweiterteten) Realschulabschluss bzw. die Fachhochschulreife erwerben,
  • weitere Zusatzqualifikationen, wie zum Beispiel den Europakaufmann belegen können.

Interessiert? Dann erfahren Sie hier mehr über die Berufsschule.

Betriebliche Berufsausbildung + Berufsschulabschluss

Fachoberschule Klasse 12

Sie profitieren von einem erfolgreichen Abschluss der Fachoberschule Wirtschaft, Gesundheit oder Informatik, weil Sie

  • die Fachhochschulreife erlangen, die zum Studium an (Fach-)Hochschulen berechtigt.
  • vertiefte Kenntnisse im jeweiligen Berufsfeld erlangen.
  • im Rahmen einer Zusatzqualifikation Spanisch erlernen können.

Interessiert? Dann erfahren Sie hier mehr über die Fachoberschule.

Berufsoberschule

Falls Sie über die Fachhochschulreife verfügen, können Sie die Berufsoberschule mit dem Schwerpunkt Wirtschaft oder Gesundheit besuchen.

Sie profitieren bei einem erfolgreichen Abschluss der Berufsoberschule, weil Sie

  • mindestens die fachgebundene Hochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife erlangen.
  • neben einer fundierten Allgemeinbildung vertieftes Wissen entweder in dem Bereich Gesundheit und Soziales oder in Wirtschaft und Verwaltung erwerben.

Interessiert? Dann erfahren Sie hier mehr über die Berufsoberschule.

Fachschule Betriebswirtschaft (FB)

Sie profitieren von einem erfolgreichen Abschluss der Fachschule Betriebswirtschaft, weil Sie

  • die Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte Betriebswirtin“ bzw. “Staatlich geprüfter Betriebswirt“ führen dürfen. Dieser Abschluss ist laut Deutschem Qualifikationsrahmen genauso wie der Bachelorabschluss der Qualifikationsstufe 6 zugeordnet.
  • die Fachhochschulreife für das ganze Bundesgebiet und gleichzeitig die Hochschulzugangsberechtigung für ein Studium in jeder Fachrichtung an einer Universität / Hochschule in Niedersachsen erwerben.
  • optional ein Portfolio erhalten können, das die erfolgreich absolvierten Module unter Zuweisung der ECTS-Punkte dokumentiert.

Interessiert? Dann erfahren Sie hier mehr über die Fachschule Betriebswirtschaft.

Diese Seite teilen:

Zurück zum Seitenanfang