Beratung und Schulseelsorge - Herzlich willkommen auf der Seite des Beratungsteams

Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie!

Suchen Sie Unterstützung bei schulischen, beruflichen oder privaten Problemen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig.

Wir sind ein Team aus Beratungslehrkräften, Schulseelsorgern und Notfallseelsorgern.
Sie können uns jederzeit gerne ansprechen.

Zusätzlich haben wir feste Sprechzeiten:

Sprechzeit Montag, 10.30 - 11.30 Uhr

Ich bin seit 2011 Beratungslehrer an der BBS am Pottgraben und unterrichte die Fächer Wirtschaft, Deutsch und Religion. Als Beratungslehrer und Gestalttherapeut ist es mir ein Anliegen, Schülerinnen und Schülern sowie Kollegen und Kolleginnen bei schulischen, beruflichen oder auch privaten Fragen und Problemen unterstützend zur Seite zu stehen.

 

Kontakt können Sie direkt oder über das Sekretariat aufnehmen.

Oder Sie schreiben eine E-Mail an: t.schimschak@remove-this.bbs-pottgraben.de

 

 

Sprechzeit Dienstag, 9.30 - 10.25 Uhr

Seit 2012 arbeite ich als Berufsschulpastor an der BBS am Pottgraben und erteile Religionsunterricht. Davor war ich dreizehn Jahre lang Pastor in der Osnabrücker Jakobusgemeinde. Mich fasziniert im Kontakt mit Menschen, wie vielfältig das Leben gesehen und die Welt begriffen wird. Probleme gehören zum Alltag. Manchmal braucht der Mensch Unterstützung, um Lösungen zu finden. Ich unterstütze Menschen in allen möglichen Lebenslagen dabei, eigene Lösungswege zu gehen.

 

Kontakt können Sie direkt oder über das Sekretariat aufnehmen.

Oder Sie schreiben eine E-Mail an: h.marks-vonderborn@remove-this.bbs-pottgraben.de 

Sprechzeit Mittwoch, 11.10 - 12.15 Uhr

Ich bin seit 2004 an den BBS am Pottgraben und seit einiger Zeit im Beratungsteam aktiv. Gerne können Sie zu mir kommen, wenn Sie Rat und Hilfe oder einfach jemanden zum Zuhören suchen. Als ausgebildete Notfallseelsorgerin liegt mein Schwerpunkt darin, bei plötzlich auftretenden Sorgen und Problemen zu helfen. Selbstverständlich unterstütze ich Sie aber auch gerne in anderen Fällen.

 

Kontakt können Sie direkt oder über das Sekretariat aufnehmen.

Oder Sie schreiben eine E-Mail an: b.guenther@remove-this.bbs-pottgraben.de

Sprechzeit Donnerstag, 12.15 - 13.15 Uhr

Ich bin seit über 25 Jahren an dieser Schule Religionslehrerin und seitdem auch in der Beratung tätig. Ich nehme mir gerne für Sie Zeit und gebe Orientierungs- und Entscheidungshilfen bei schulischen und auch privaten Schwierigkeiten, die Sie allein nicht bewältigen können oder möchten. Zusätzlich bin ich ausgebildete Mediatorin und vermittle bei Konflikten zwischen Schülern und zwischen Schülern und Lehrern.

 

Kontakt können Sie direkt oder über das Sekretariat aufnehmen.

Oder Sie schreiben eine E-Mail an: p.irmer@remove-this.bbs-pottgraben.de

Sprechzeit Freitag, 12.15 - 13.15 Uhr

Seit 2002 bin ich Lehrer an berufsbildenden Schulen. Aufgrund meiner früheren Ausbildungen als Diplomtheologe und Krankenpfleger bin ich nun für die Fachrichtung Gesundheit und das Unterrichtsfach Religion tätig. Im Jahr 2011 habe ich die Ausbildung zum Beratungslehrer abgeschlossen. Ich bin als Gesprächspartner für alle möglichen Problemfelder, die sich im privaten und schulischen Umfeld auftun ansprechbar und versuche mit den Ratsuchenden Lösungen zu finden. Dabei versteht sich mein Beratungsangebot als „Hilfe zur Selbsthilfe“.

 

Kontakt können Sie direkt oder über das Sekretariat aufnehmen.

Oder Sie schreiben eine E-Mail an: t.wittich@remove-this.bbs-pottgraben.de 

Grundsätze unserer Beratung

Für den Beratungsprozess sind uns folgende Prinzipien wichtig:

Freiwilligkeit

Beratung ist freiwillig: Beratung setzt voraus, dass der Ratsuchende bereit ist, einen Rat anzunehmen. Wer nicht die Absicht hat, etwas zu ändern, wird seinen Schwierigkeiten „treu“ bleiben. Somit führt „erzwungene“ Beratung in der Regel nicht zum Erfolg. Änderungen unter Druck geschehen im Rahmen disziplinarischer Maßnahmen. Diese müssen aber streng von dem Beratungsgeschehen getrennt werden und durch einen anderen Personenkreis erfolgen, nicht durch Beratungslehrer.

Vertraulichkeit

Beratung ist vertraulich: Ratsuchende müssen sich sicher sein, dass wir als Beratungslehrer die ihnen anvertrauten Angelegenheiten für sich behalten und nur mit Erlaubnis der Ratsuchenden verwenden. In der Schule ist dies nicht nur wichtig im Umgang mit Schülern / Schülerinnen, es ist genauso wichtig im Umgang mit Kollegen / Kolleginnen und Eltern.

Unabhängigkeit

Beratung muss unabhängig sein, d. h. Beratung muss weisungsunabhängig erfolgen. Die Aufgabe der Umsetzung eines Beratungsergebnisses ist Sache des Ratsuchenden. Er trägt auch die Konsequenzen der Nichtumsetzung. Eventuelle Konsequenzen in der Schule werden von den dafür zuständigen Personen verhängt (Klassenlehrer/In, Schulleiter). Die Beratung darf nicht im „inhaltlichen“ Auftrag von jemandem erfolgen, d.h., der Berater ist nicht Agent von jemandem.

Verantwortlichkeit

Beratung muss die vorgegebene Verantwortungsstruktur beachten: Der Kern aller Beratung ist „Hilfe zur Selbsthilfe“. Wir als Beratungslehrer übernehmen keine Aufgaben, die zum Verantwortungsfeld anderer gehören. Unsere Aufgabe ist den Ratsuchenden zu beraten und zu stützen, soweit es möglich ist, um die eigene Situation besser zu gestalten. Jeder bleibt jedoch für seinen Bereich verantwortlich.

Diese Seite teilen:

Zurück zum Seitenanfang