Umweltschule in Europa

Das Projekt "Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule" wird bereits seit 1995 in Niedersachsen für alle Schulen angeboten und es ist mit ca. 340 teilnehmenden Schulen heute das größte schulische Netzwerk in unserem Bundesland. Bundesweit beteiligen sich sogar ca. 750 Schulen aus acht verschiedenen Bundesländern an diesem Projekt.
"Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule" ist ein Wettbewerb der europäischen Umweltbildungsstiftung F.E.E (Foundation for Enviromental Education), an dem sich aktuell inzwischen weltweit ca. 48.000 Schulen in mehr als 58 Staaten beteiligen. 
Das Projekt zielt auf die Entwicklung umweltverträglicher Schulen und die Verankerung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung im Lehrplan der Schule und im alltäglichen (Schul-)Leben.


Die BBS am Pottgraben ist seit 2008 an diesem Projekt beteiligt und wurde schon mehrfach für ihr Engagement und ihre Arbeit zum Thema Nachhaltigkeit als "Umweltschule in Europa" (USE) ausgezeichnet.

Über einen Projektzeitraum von jeweils zwei Jahren beschäftigen sich die Schulen intensiv mit zwei Handlungsfeldern und entwickelt zu diesen verschiedene Projekte. Die Themen- und Handlungsfelder ergeben sich aus zwölf Schwerpunktthemen:

  • Klimawandel/Energie/Klimaschutz
  • Biologische Vielfalt
  • Wasser
  • Gesundheit
  • Nachwachsende Rohstoffe
  • Nachhaltige Mobilität
  • Internationales
  • Nachhaltiger Konsum/Nachhaltiges Wirtschaften/Fairer Handel
  • Globales Lernen
  • Partizipation
  • Brücken in die Zukunft
  • Übergreifende Themen/Verknüpfung verschiedener Handlungsfelder

Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie auf den Seiten der Landesschulbehörde (hier) oder auf der Homepage des Fördervereins Umweltschule in Europa Niedersachsen e.V. (hier).

Stand: Oktober 2017

Diese Seite teilen:

Zurück zum Seitenanfang