Übergang zur Hochschule und Anrechnungsmöglichkeiten

Vom „Staatlich geprüften Betriebswirt“ zum „Bachelor of Arts Betriebswirtschaft"

Absolventen der BBS Pottgraben erreichen leichter und schneller einen Studienabschluss in der Hochschule Osnabrück

In einem dreijährigen Programm bilden sich Absolventen kaufmännischer Ausbildungsberufe in der Fachschule Betriebswirtschaft der Berufsbildenden Schulen (BBS) Pottgraben zu „Staatlich geprüften Betriebswirten" fort. Dank der berufsbegleitenden Organisation in Abendform können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer weiter ihren Beruf ausüben und haben mit ihrem Abschluss gute Aufstiegschancen in den Unternehmen, die händeringend nach Fachkräften suchen. Solche Erfolgserlebnisse und der Spaß am Lernen wecken bei angehenden „Staatlich geprüften Betriebswirten" den Wunsch, ein Studium anzuschließen. Allerdings scheuten sie bisher den zusätzlichen Zeitaufwand und die mangelnde Vereinbarkeit mit ihrer beruflichen Tätigkeit.

Die BBS am Pottgraben und die Hochschule Osnabrück haben deshalb den neuen berufsintegrierenden Studiengang „Management betrieblicher Systeme – Studienrichtung Betriebswirtschaft" am Standort Lingen auf Anschlussfähigkeit zur Fortbildung zum „Staatlich geprüften Betriebswirt" untersucht. Ergebnis: Mit geeigneten Übergangskursen lässt sich das Studium um ein Jahr verkürzen, da die „Staatlich geprüften Betriebswirte" bereits vertiefte Kompetenzen in der Betriebswirtschaft sowie Berufserfahrung mitbringen. Mit Beginn des nächstens Schuljahres richten die BBS Pottgraben und die Hochschule Osnabrück ein unterstützendes Kursprogramm ein. Es kann bereits parallel zum Fachschulunterricht belegt werden und bereitet auf die Anforderungen des Studiums vor. Dabei berücksichtigt es die Kompetenzen aus der Fachschule. Wer die Übergangskurse erfolgreich besteht, kann mit dem Abschluss zum „Staatlich geprüften Betriebswirt" gleich ins dritte Semester des Studiengangs einsteigen und gewinnt so ein ganzes Jahr.

Im Rahmen einer Feierstunde im IT-Kompetenzzentrum der BBS am Pottgraben unterzeichneten am Montag, 02.07.2012, der Vizepräsident der Hochschule Osnabrück, Professor Dr. Frank Blümel, und der Schulleiter der BBS am Pottgraben, Oberstudiendirektor Ralf Korswird, einen entsprechenden Kooperationsvertrag zwischen den beiden Institutionen. Durch den Kooperationsvertrag sind die BBS am Pottgraben Partner der Hochschule Osnabrück im bundesweiten Modellversuch „ANKOM III – Übergänge von der beruflichen in die hochschulische Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Der Modellversuch läuft bis Ende 2014 und wird durch das Bundesinstitut für Berufsbildung sowie das HIS-Institut für Hochschulforschung begleitet.

 

 

Diese Seite teilen:

Zurück zum Seitenanfang